OAO RZD wurde mit einem einzigartigen selbstfahrenden Labor zur Diagnose der Fahrweginfrastruktur auf dem "Easternpolygon" beliefert

Am 12. Dezember hat am Bahnhof Rizhsky unter der Teilnahme des obersten Vize-Präsidenten der OAO RZD Valentin Gapanovich eine feierliche Zeremonie zur Übergabe eines symbolischen Schlüssels für das selbstfahrende multifunktionelle diagnostische Labor auf Basis der Diesellokomotive 2TE116 stattgefunden.

Der Leiter des Streckendiagnosezentrums der Fernöstlichen Bahnverwaltung Roman Pereguda bekam den Schlüssel vom Generaldirektor der SAO NPZ Infotrans Igor Mikhalkin übergeben.

Dieses Labor ist weltweit beispiellos. Es ist bestimmt für die automatisierte Inspektion der Fahrweginfrastrukturobjekte (Gleise, Oberleitung, Leit- und Sicherungstechnik, Zugfunk) bei einer Betriebsgeschwindigkeit von bis zu 100 km/h bei einer echten Fahrzeug-Fahrweg-Interaktion und einer Achslast von 23,5 t.

Im Rahmen einer Kontrollfahrt werden über 120 Parameter der technischen Infrastrukturobjekte automatisch erfasst und ausgewertet und über 140 Parameter der automatisierten analytischen Ergebnisauswertung erzeugt.

"Solche Technik hat es noch nie bei OAO RZD gegeben. Es existieren zwei Prototypen auf der Basis von E-Loks, jedoch handelt es sich hier um einen Komplex eines ganz anderen Niveaus. Er vereinigt in sich alle Möglichkeiten der bereits existierenden modernen diagnostischen Komplexe" - betonte Valentin Gapanovich.

Nach seinen Angaben ermöglicht dieses Labor im Unterschied zu einem Gleismesswagen mit einer Achslast von 16 t die Diagnose bei einer realen Achslast von 23,5 t. Dabei muss keine zusätzliche Lokomotive angekuppelt werden.

Dank einem hohen Automatisierungsgrad aller Mess-, Inspektions-, Auswertungs- und Analyseverfahren können die Arbeiten mit einer geringen Mitarbeiterzahl erledigt werden.

Der Diagnosekomplex wird auf dem "Easternpolygon" der Russischen Bahn, unter anderem auf der Baikal-Amur-Magistrale, eingesetzt.

Das selbstfahrende Labor wurde unter Beteiligung der OAO RZD, SAO NPZ Infotrans, der Zweigstelle der OAO RZD - Projekt- und Entwicklungsbüro der Lokomotivwirtschaft und der Zweigstelle der OAO Zheldorremmash - "Dzerzhinsky" Reparaturwerk für Diesellokomotiven in Woronesch gebaut.